EU-Kommission/Juncker Team - die neue Struktur

Bild 1

hier finden sie die aktuelle Liste zum Download

 Link

Nachlese - Renner-Institut Veranstaltung "Die neuen EU-Klimaschutzziele und ihre Auswirkungen auf die europäische Energiepolitik"

Bild 1

eine kurze Zusammenfassung der Vorträge des Panels 1 von Bernhard Zlanabitnig

 Zusammenfassung
 Video zu den Diskussionen

Nachlese zur 40 Jahre EEB-Feier in Brüssel

Bild 1

eine Zusammenfassung der Veranstaltung inkl. Konferenz-Video und Präsentationen

 Website

Das Team des EU-Umweltbüros wünscht Ihnen erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Bild 1

Der nächste Newsletter erscheint am 7. Jänner 2015.

AKTUELLE   EU-NEWS

Abfall, Luft, Nachhaltigkeit und Ressourcen

EU-Kommission veröffentlicht Arbeitsprogramm: Juncker als Marionette der Wirtschaftslobby?

Die EU-Kommission hat ihr Arbeitsprogramm für 2015 veröffentlicht und der Richtungswechsel der Kommission unter Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zeigt, dass der ehemalige Präsident von Luxemburg – unter dessen Führung das Land zu einer Oase für steuerflüchtige Unternehmen wurde – auch in seiner Funktion als Kommissionpräsident unter dem Einfluss der Wirtschaftslobby steht.

17.12.2014

 weiter ...

Nachhaltigkeit und Ressourcen, Natur und Biodiversität

EU-Kommission genehmigt Österreichs Programm zur Entwicklung des ländlichen Raums

Die Europäische Kommission hat am Freitag, 12. Dezember 2014, für Österreich, Polen und Dänemark die ersten drei von insgesamt 118 Entwicklungsprogrammen für den ländlichen Raum (EPLR) genehmigt, deren Ziel darin besteht, die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Landwirtschaft zu verbessern, Landschaften zu erhalten, das Klima zu schützen und das wirtschaftliche und soziale Gefüge ländlicher Gemeinschaften in der Zeit bis 2020 zu stärken. Für die 118 Mehrjahresprogramme, die auf nationaler oder regionaler Ebene durchgeführt werden, stellt der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) im Zeitraum 2014-2020 zusätzlich zu den Fördergeldern aus nationalen, regionalen und privaten Quellen EU-Mittel in Höhe von insgesamt 96,6 Milliarden Euro bereit.

17.12.2014

 weiter ...

Konsumentenschutz

Erweiterte Lebensmittel-Kennzeichnung jetzt Pflicht

Seit Samstag, 13. Dezember 2014, gelten strengere Kennzeichnungsvorschriften für Lebensmittel in der EU.

17.12.2014

 weiter ...

Klima

GLOBAL 2000: Klimagipfel in Lima wird Herausforderungen nicht gerecht

"Das Ergebnis von Lima ist besorgniserregend schwach und bleibt weit hinter den Erwartungen und Notwendigkeiten zurück, um die Erderwärmung auf 2 Grad Celsius zu begrenzen. Der erzielte Minimalst-Kompromiss wird den Herausforderungen des Klimawandels nicht nur annähernd gerecht". So kritisiert Leonore Gewessler, Geschäftsführerin der österreichischen Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000, die Ergebnisse des Klimagipfels in Lima.

17.12.2014

 weiter ...

Meere und Fischerei

Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken

Gesten, Dienstag, haben die für Fischerei zuständigen MinisterInnen der 28 Mitgliedsstaaten neue Fangquoten für Fischbestände im Nordostatlantik festgesetzt. Es wurde die Fortsetzung der Überfischung beschlossen.

17.12.2014

 weiter ...

Chemie & Nanotechnologie

EU-Kommission beschließt strikteres Umweltzeichen gegen Mikroplastik in Kosmetika

Ein Verbot von Mikroplastik und die Verpflichtung auf nachhaltiges Palmöl sind die primären Neuerungen der Mitte Dezember in Kraft getretenen Regelungen des EU-Umweltzeichens. Diese gelten für Shampoos, Seifen und weitere Kosmetikartikel.

17.12.2014

 weiter ...

Nachhaltigkeit und Ressourcen

Ökodörfer als Wissenszentren für Mikro-Biogasanlagen

„Die Ökodörfer Europas sollen regionale Zentren für praktisches Wissen über Mikro-Biogasanlagen werden“, schreibt die Journalsitin Leila Dregger in der Zeitschrift „Ze!tpunkt“. „Dafür werden ab April 2015 Gussformen in einem rotierenden System von Ökodorf zu Ökodorf reisen, und zwar mit Fachkräften, die Workshops zum Aufbau und zur Nutzung der kleinen Biogasanlagen leiten.“

17.12.2014

 weiter ...

Energie

EU-Umweltbüro: Keine Renaissance der Atomenergie durch Junckers Investitionspaket!

Weiterhin hohe Wellen schlägt das von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker vorgestellte Innovationspaket für Europa in der Höhe von 315 Mrd. Euro, das kürzlich in Brüssel präsentiert wurde. Eine EU-Taskforce, bestehend aus Mitgliedstaaten, EU-Kommission und der Europäischen Investitionsbank (EIB) hat am Dienstag vergangener Woche konkrete Investitionsprojekte vorgeschlagen, deren Finanzierung aber noch völlig ungeklärt ist.

17.12.2014

 weiter ...

Natur und Biodiversität, Tierschutz

Zimbabwe: Legale Elefanten-Wilderei für chinesische Zoos

Der Kampf um den Schutz gefährdeter Arten wird in Zukunft durch die Nachfrage von chinesischen Zoos und die Verantwortungslosigkeit der Behörden in Zimbabwe noch weiter erschwert. Die Zoos würden Elefanten-Jungtiere, die in Zimbabwe brutal von ihren Müttern getrennt und eingefangen werden, nach China exportieren lassen, schreibt die britische Tageszeitung „Guardian“ in einer Reportage.

17.12.2014

 weiter ...

Konsumentenschutz

Greenpeace und Ökobüro: Lebensmittelagentur AGES hat gesetzliche Informationspflicht zu HCB missachtet

Schwere Vorwürfe gegen die österreichische Lebensmittelagentur AGES erheben Greenpeace und das Ökobüro im Zusammenhang mit dem HCB-Skandal in Kärnten. Die AGES „wäre verpflichtet gewesen, die im März 2014 festgestellte HCB-Belastung von Milchprodukten öffentlich zu machen“.

17.12.2014

 weiter ...

Newsletter abonnieren

  
Lebensministerium
European Enviromental Bureau  EU Infothek   Entwicklungshilfeklub
Die Expertinnnendatenbank    Respekt.net - die Plattform für gesellschaftspolitisches Engagement der Zivilgesellschaft    Ökoportal    Österreichische Public Affairs Vereinigung