EU-Kommissar will Gigafabriken für Batterieproduktion

12. Okt 17

Die EU-Kommission will die Elektromobilität in der Europäischen Union stärken und setzt darum auf den Ausbau der Batterieproduktion. Bei einem Batteriegipfel in Brüssel wurden am Mittwoch erste Bausteine für ein europaweites Bündnis für die Batterieherstellung gelegt. Das erklärte der zuständige Vizepräsident der EU-Kommission, Maros Sefcovic.

Ziel seien „mehrere Gigafabriken“ für die Batterieherstellung, so der Kommissar für die Energieunion. Dabei gehe es auch um 250 Millionen Euro jährlich und um die Schaffung von bis zu fünf Millionen neuer Arbeitsplätze. Zudem könnten durch vermehrten Wettbewerb auch die Strompreise sinken.

Um die Elektromobilität zu fördern, will die Kommission europäische Lieferketten ausbauen, Finanzierungen und Investitionen schaffen und alle Stakeholder miteinbeziehen. Am 8. November will die Kommission ein neues Mobilitätspaket vorstellen.

 

orf.at: Batteriegipfel: EU-Kommissar will „Gigafabriken“