Lukas Mandl


Foto: © Parlamentsklub der ÖVP

Logo NeueVolkspartei neu tuerkis RGB4

 

Umweltcheck - 5 Fragen

1. Was sind in Ihren Augen die größten umweltpolitischen Herausforderungen der Europäischen Union in den nächsten fünf Jahren?

  • Die humanitären Krisen durch den Klimawandel
  • Die Einbindung anderer Teile der Welt in die EU-Nachhaltigkeitspolitik, da 7% der Weltbevölkerung in Europa nicht alleine dem Klimawandel begegnen können
  • Die Forschung und Entwicklung von sauberen alternativen Antriebsformen, um den CO2 Ausstoß zu reduzieren
  • Die Forschung und Entwicklung von Alternativen zu Einwegplastik- und anderen Produkten, die ökologisch bedenklich sind
  • Der Erhalt der hohen Qualität unserer Lebensmittel und der einzigartigen Kulturlandschaften als einer der großen Stärken Europas

2. Und was sind die größten globalen Herausforderungen in den nächsten 5 Jahren?

  • Dem Klimawandel effektiv begegnen
  • Rechtssicherheit, Investitionsneigung und Schaffung von Arbeitsplätzen – gepaart mit besserer Bildung – in Afrika und anderen Teilen der Welt
  • Die Verankerung der europäischen Werte der Menschenwürde und der individuellen Freiheitsrechte auch in anderen Teilen der Welt durch eine aktive EU Außenpolitik
  • Die Herstellung eines Gleichgewichtes durch einen kooperativen Ansatz in der globalen Wirtschaft, entschieden gegen „Handelskriege" auftreten
  • Die Entwicklung eines europäischen Modells der Digitalisierung in den Bereichen Hard- und Software sowie Künstlicher Intelligenz; Europa darf nicht nur ein Konsummarkt für Dienstleistungen digitaler Art aus den USA und für Elektronik-Produkte aus Asien bleiben

3. Wohin soll Ihrer Meinung nach die Reise Europas gehen?

Weißbuch zur Zukunft Europas: Fünf Szenarien

Szenario 4

4. Müssen die UN-Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen Grundlage für die Prioritäten der nächsten EU-Kommission werden?

Ja

5. Weiters möchten wir gerne von Ihnen wissen, ob Sie bereits an folgenden EU-weiten Umweltkampagnen teilgenommen haben?


NICHT TEILGENOMMEN   -   #Protect Water – Fitnesscheck Wasserrahmenrichtlinie       

NICHT TEILGENOMMEN   -   Konsultation zur Zukunft Europas 

NICHT TEILGENOMMEN   -   Europäische Woche der Abfallvermeidung 

NICHT TEILGENOMMEN   -   Nature Alert Kampagne 

NICHT TEILGENOMMEN   -   Verbot von Glyphosat und Schutz von Menschen und Umwelt vor giftigen Pestiziden

 

Straßburg

Parlement européen
Bât. Louise Weiss T09053
1, avenue du Président Robert Schuman
CS 91024 F-67070 Strasbourg Cedex
Tel. +33 (0)388/1 75211
Fax: +33 (0)388/1 79211

Postanschrift

European Parliament
rue Wiertz
ASP 08F154
1047 Bruxelles