Vorstellung der Kommission

Die designierte Präsidentin der EU-Kommission Ursula von der Leyen hat am Dienstag ihr Team für die neue Kommission präsentiert.
Unter den 27 EU-KommissarInnen sind drei exekutive Vizepräsidenten und fünf Vizepräsidenten, zudem gibt gibt es in Zukunft eine eigene Generaldirektion für Verteidigung sowie neue Namen für alte Aufgabenbereiche.

Die wichtigen Rollen als exekutive Vizepräsidenten haben der Niederländer Frans Timmermans (Europäischer Green Deal) und die Dänin Margrethe Vestager (Europa für das digitale Zeitalter) sowie der Lette Valdis Dombrovskis (Wirtschaft im Dienste der Menschen). Er soll zugleich exekutiver Vizepräsident als auch Kommissar für Finanzmarktdienstleistungen und die Kapitalmarktunion werden. Timmermans soll in Zukunft den europäischen „Grünen Deal“ koordinieren und für die Klimapolitik verantwortlich sein, Vestager übernimmt die Agenden für Wettbewerb und Digitales.

Österreicher in von der Leyens Team wird wie erwartet Johannes Hahn (EVP), der das Budget-Ressort übernimmt. Zuvor war Hahn bereits Kommissar für Regionales und danach für Erweiterung. Ihm kommt damit nun eine zentrale Rolle im Ringen um die nächste EU-Finanzplanung bis 2027 und im Brexit zu.

Kadri Simson aus Estland soll das Energie-Ressort übernehmen, Rovana Plumb aus Rumänien die Verkehrs-Agenden, der Grüne Virginijus Sinkevicius aus Litauen den Bereich Umwelt und Meere. Janusz Wojciechowski aus Polen wird voraussichtlich neuer Landwirtschafts-Kommissar.

Voraussichtlich Ende September werden sich die KandidatInnen für die Kommissionsposten den Fragen der EU-ParlamentarierInnen in den Ausschüssen stellen. Im Oktober folgen dann die Abstimmungen im Plenum des Parlamentes. [aw, DNR]

Übersicht: Designierte Kommissionsmitglieder

Struktur der neuen Kommission (POLITICO)