Aktionstage Nachhaltigkeit

Bild 1

Österreich zeigt Flagge für Nachhaltigkeit:
4. bis 14. Oktober 2014 in allen Bundesländern

 Information, Anmeldung, Mitmachen

Neu! EUropainfo "TTIP & Umwelt"

Bild 1

In dieser Ausgabe wird das "Transatlantische Freihandelsabkommen" und seine möglichen Auswirkungen behandelt.

 EUropainfo 2/14

2. Aktionstag gegen TTIP am 11. Oktober

Bild 1

In ganz Europa planen Menschen Veranstaltungen zum TTIP-Aktionstag, um auf das Thema aufmerksam zu machen.

 Website

Lehrgang SMART MEDIA STRATEGIES
Innovative Öffentlichkeitsarbeit für NGO-MitarbeiterInnen

Bild 1

5 geblockte Module über die Verwendung von Werkzeugen moderner Kommunikation. Anmeldefrist 10.10.2014

 Lehrgang

AKTUELLE   EU-NEWS

Konsumentenschutz, Nachhaltigkeit und Ressourcen

EU-Umweltbüro: EUropainfo 2/14: TTIP & Umwelt

„EUropainfo“, das Magazin des EU-Umweltbüros, beschäftigt sich in der aktuellen Ausgabe 2/14 mit dem Thema TTIP & Umwelt.

10.09.2014

 weiter ...

Europäische Institutionen

Präsentation der neuen EU-Kommission

EU Kommissionspräsident Juncker hat heute, 10. September 2014, die neue EU-Kommission präsentiert. Die dringendste Aufgabe wird die Begeisterung der EU-BürgerInnen für die EU sein. Dafür musste Präsident Juncker Veränderungen der Strukturen vornehmen und diese reformieren. Die politischen Schwerpunkte seiner Amtsperiode werden: Jobs, Investitionen, Banken, Digitaler Binnenmarkt, Außenpolitik und Energiesicherheit.

10.09.2014

 weiter ...

Nachhaltigkeit und Ressourcen

Eurobarometer: Umweltschutz für 95% der EuropäerInnen wichtig

Eine überwältigende Mehrheit der 28.000 befragten EU-BürgerInnen bekannte sich bei der jüngsten Eurobarometer-Umfrage zum Umweltschutz. 95% der Befragten gaben an, dass ihnen der Schutz der Umwelt persönlich wichtig ist, und viele glauben, dass noch mehr getan werden kann.

10.09.2014

 weiter ...

Luft

EEB-Toolkit zur Luftverschmutzung

Luftverschmutzung ist eine der größten Umweltgefahren in Europa: Schlechte Luftqualität verursacht in Europa jährlich rund 400.000 vorzeitige Todesfälle. Das Europäische Umweltbüro (EEB) hat hierzu ein umfassendes Infopaket zusammengestellt und ruft die Europaabgeordneten zum Handeln auf.

10.09.2014

 weiter ...

Nachhaltigkeit und Ressourcen

Lehrgang Smart Media Strategies für NGOs

Der Medienlehrgang Smart Media Strategies für NGO-MitarbeiterInnen geht in die zweite Runde. Anmeldefrist ist der 10. Oktober 2014, der Lehrgang startet am 13. November.

10.09.2014

 weiter ...

Energie

Im Passivhaus bleibt es auch warm, wenn Putin das Gas abdreht

Vom 7. – 9. November 2014 finden die internationalen „Tage des Passivhauses“ statt. In Österreich öffnen Besitzer von Passivhäusern interessierten BesucherInnen ihre Türen.

10.09.2014

 weiter ...

Nachhaltigkeit und Ressourcen

Chamonix-Mont-Blanc: Alpenstadt des Jahres 2015

Die französische Stadt Chamonix-Mont-Blanc wird für ihre Politik der nachhaltigen Entwicklung mit dem Titel „Alpenstadt des Jahres 2015“ ausgezeichnet. Im anstehenden Alpenstadt-Jahr setzt die „Hauptstadt des Alpinismus“ und Gemeinde am Fuße des höchsten Bergs der Alpen besonders auf Klimaschutz und Kultur.

10.09.2014

 weiter ...

Klima

Greenpeace: Neuer UN-Bericht ist Warnschuss

Als „Warnschuss für die Weltgemeinschutz“ bezeichnet die Umweltschutzorganisation Greenpeace den gestern, Dienstag, in Genf veröffentlichten Bericht der Weltorganisation für Meteorologie (WMO). Es sei Zeit, dass sich die Weltgemeinschaft jetzt für ambitionierte Ziele zur Reduktion von Treibhausgasemissionen einsetzt, so Greenpeace.

10.09.2014

 weiter ...

Wasser

Umweltdachverband: Wasserkraftwerkspläne der TIWAG im Tiroler Oberland nicht genehmigungsfähig

Die Tiroler Wasserkraft AG (TIWAG) hat dem Umweltministerium einen wasserwirtschaftlichen Rahmenplan (WWRP) für Großwasserkraftwerksvorhaben im Tiroler Oberland zur Genehmigung vorgelegt. Damit soll für die Speicherkraftwerke Kaunertal, Kühtai und Malfon sowie die Ausleitungskraftwerke am Inn Gemeinschaftskraftwerk Inn, Prutz-Imst und Imst-Haiming das überwiegende öffentliche Interesse von der obersten Wasserrechtsbehörde im Wege einer sogenannten „Anerkennungsverordnung“ zuerkannt werden.

10.09.2014

 weiter ...

Konsumentenschutz

Umweltbundesamt: Mineralwasser mit Pestiziden verseucht

Die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 ließ in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt 21 Mineralwasser-Proben auf Pestizide und deren Abbauprodukte, künstliche Süßstoffe und Korrosionsschutzmittel untersuchen. In vier Mineralwässern waren die Pestizid-Abbauprodukte Metazachlor-ESA bzw. N,N-Dimethylsulfamid nachweisbar. Ein weiteres Produkt enthielt Spuren des künstlichen Süßstoffs Acesulfam-K, in einem anderen Mineralwasser war das Korrosionsschutzmittel Benzotriazol nachweisbar.

10.09.2014

 weiter ...

Newsletter abonnieren

  
Lebensministerium
European Enviromental Bureau  EU Infothek   Entwicklungshilfeklub
Die Expertinnnendatenbank    Respekt.net - die Plattform für gesellschaftspolitisches Engagement der Zivilgesellschaft    Ökoportal    Österreichische Public Affairs Vereinigung