CIPRA: Klimafreundlich die Alpen erkunden

Fürs Klima Gutes tun und trotzdem einen Monat lang die acht Alpenländer bereisen? Das geht mit dem YOALIN-Ticket! Unsere Mobilität ist für rund 30 Prozent der CO2-Emissionen im Alpenraum verantwortlich. Nachhaltig unterwegs zu sein ist daher ein grundlegender Schlüssel für den Klimaschutz. Das Projekt YOALIN setzt hier an und verlost 100 Tickets, mit denen die Alpenregion mit öffentlichen Verkehrsmitteln bereist werden kann. Reisefreudige zwischen 18 und 27 können sich bis 31. Mai unter yoalin.org dafür bewerben.

Ein Ticket, zahlreiche Benefits

Das YOALIN Ticket beinhaltet noch viel mehr: die Teilnehmenden sind zur offiziellen Start-Veranstaltung Ende Juni in Slowenien eingeladen. Hier können sich die jungen Leute kennenlernen und gemeinsam Reisepläne schmieden. So werden sie auch Teil der YOALIN-Community, die seit dem Start des Projekts 2018 stetig gewachsen ist. Ehemalige Yoalins helfen bei der Reiseplanung oder bieten sich als Reiseführer:in oder Wanderbegleiter:in in ihrer Region an. Auf der Website yoalin.org finden sich zudem nicht nur wichtige Informationen zum Projekt und Impressionen vergangener Ausgaben, sondern auch hilfreiche Reisetipps und Karten mit speziellen Destinationen und Lieblingsplätzen der Community abseits typischer Touristenziele. Die Teilnehmenden des Projekts sind eingeladen, über ihre Abenteuer auf Social Media zu berichten und ihre besten Fotos und Geschichten bei einem Wettbewerb einzureichen. Eine Delegation ist zudem eingeladen an der AlpenWoche in Nova Gorica/SL vom 23. bis 25. September 2024 teilzunehmen.

Wertvolle Unterstützung

Der Jugendbeirat der CIPRA (CYC) und CIPRA International setzen sich als Projektträger von YOALIN für klimafreundlicheres, bewussteres und erschwingliches Reisen in den Alpen ein. YOALIN wird gefördert von den Unterzeichnerstaaten der Alpenkonvention und finanziell unterstützt vom Österreichischen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK), dem Deutschen Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV), dem Slowenischen Ministerium für natürliche Ressourcen und Raumplanung und vom Schweizer Bundesamt für Raumentwicklung ARE.

Klimafreundlich die Alpen erkunden