Deutschland will Klimakrise im UN-Sicherheitsrat thematisieren

6. Juni 19

Der Deutsche Außenminister Heiko Maas hat am Dienstag einen Aufruf gestartet, um Lösungen für die Sicherheitsrisiken des Klimawandels zu entwickeln. Dabei soll laut ihm der UN-Sicherheitsrat stärker einbezogen werden. Anlass für den Aufruf ist Deutschlands zwei-Jährige Mitgliedschaft im Weltsicherheitsrat von 2019 bis 2021. 

Der Klimawandel wirkt weltweit als Katalysator: Dürre, Ernteausfälle, Überschwemmungen, Konflikte um die Landnutzung, neue Migrationsströme. Alle Anstrengungen müssen sich nun auf den Kampf gegen den Klimawandel konzentrieren - auch der UN-Sicherheitsrat, der sich normalerweise mit bewaffneten Konflikten befasst, muss sich engagieren. 

Wenn der UN-Sicherheitsrat seine Präventionsarbeit verstärken will, seien neue Mechanismen erforderlich, um viel früher reagieren zu können, und ein Schlüsselelement dieses Aufrufs zum Handeln ist die Entwicklung solcher Systeme. 

Darüber hinaus wurde ein internationales Expertennetzwerk mit der Erstellung mehrerer regionaler Analysen beauftragt, darunter Studien über das Amazonasbecken und die Situation kleiner Inselstaaten.
 

Euractiv: Germany wants UN Security Council more involved in mitigating climate crisis