EEB Jahreskonferenz: "Sailing the winds of change for Europe's environment" - Die Zukunft der EU-Umweltpolitik

Vor dem Hintergrund des globalen Zusammenbruchs des Klimas, des Verlusts der biologischen Vielfalt und einer ständig wachsenden Trennung zwischen Mensch und Natur ist es offensichtlich, dass Maßnahmen zum Schutz unserer Umwelt verstärkt werden müssen. Und dies wird in der Öffentlichkeit zunehmend anerkannt, sei es durch die jungen Menschen in ganz Europa, die sich für Klimaschutz und gegen das Aussterben von Arten einsetzen, oder durch die „grüne Welle“, die sich aus den jüngsten Wahlen zum Europäischen Parlament ergibt. Während die Europäische Union bei der Entwicklung von Umweltgesetzen und -schutzmaßnahmen beachtliche Fortschritte erzielt hat, bleiben die Maßnahmen von Regierungen und Unternehmen weit hinter den Anforderungen der Wissenschaft zurück.

Das verstärkte Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Herausforderungen, denen wir gegenüberstehen, bietet die einmalige Gelegenheit, den Winden des politischen Wandels in der gesamten EU zu trotzen. Aber wie müssen wir vorgehen, um den von der gewählten Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen in ihren politischen Leitlinien versprochenen europäischen Green Deal zu erreichen? Und wie würde ein Erfolg beim Übergang zu einer Ein-Planeten-Wirtschaft aussehen?

Die EEB-Jahreskonferenz 2019 bringt wichtige AkteurInnen der europäischen Umweltbewegung mit politischen EntscheidungsträgerInnen zu einem für die Europäische Union entscheidenden Zeitpunkt zusammen. Im November bereiten sich frisch gewählte Europaabgeordnete und eine neu ernannte Europäische Kommission auf die nächsten fünf Jahre vor. Die nationalen Regierungen werden auch eine entscheidende Rolle spielen, wenn die Präsidentschaft der EU 2020 in Deutschland ist.

Besuchen Sie am 18. November 2019 die Jahreskonferenz in Berlin, um zu diskutieren, wie echte Umweltführung in den kommenden Jahren aussehen wird und wie es der Europäischen Union gelingen kann, die Natur und die Lebensgrundlagen zu schützen.

Die Konferenz findet in Zusammenarbeit mit dem EEB-Mitglied Deutscher Naturschutzring (DNR) statt und wird in englischer Sprache abgehalten.

 

Kosten: keine

Umweltforum, Pufendorfstr. 11
10249 Berlin
Deutschland
weitere Details