ELSA Jahrestagung 2024: "Boden - Baum - Klima in Stadt und Land"

Angesichts des fortschreitenden Klimawandels und damit verbundenen Extremwetterlagen und Katastrophen- ereignissen wie Hangrutschungen, Überflutungen, Hitzeperioden und Trockenphasen ergreifen Städte, Gemeinden und Regionen vermehrt konkrete Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel.

Böden spielen dabei eine zentrale Rolle, sofern sie in entsprechender Qualität und Menge zur Verfügung stehen. Wichtige Funktionen sind u.a. Wasserspeicherung, Verdunstung und Kühlung, Bereitstellung von Nährstoffen oder Pufferung von Schadstoffen. Zusätzliche Wirkungen wie Steigerung der Artenvielfalt, Hebung der ästhetischen Qualität, Fruchtnutzung, etc. lassen sich durch die Pflanzung von Gehölzen erzielen.

Bäume in der Stadt und in der Landschaft sind zentrale Elemente von sogenannten naturbasierten Lösungen. Die Europäische Kommission versteht darunter Lösungen, die von der Natur inspiriert werden, die kosteneffizient sind, gleichzeitig ökologische, soziale und wirtschaftliche Vorteile bieten und zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit beitragen.

Kosten: EUR 90,- oder EUR 25,- für Student:innen

UFT/ BOKU Tulln, Konrad-Lorenz-Straße 24
3430 Tulln
Niederösterreich
weitere Details