EU-Umweltbüro auf der Wachstum im Wandel Konferenz: „A Positive Post-Growth Scenario For Europe – The X Ways To Make A Post-Growth Society Work“

Am 14. und 15. November 2018 wird die 4. internationale Wachstum im Wandel Konferenz unter dem Titel „Europe’s Transformation: Where People Matter“ im Austria Center Vienna ausgerichtet. Es werden 750 internationale TeilnehmerInnen aus allen gesellschaftlichen Bereichen erwartet.

Im Rahmen dieser Konferenz veranstaltet das EU-Umweltbüro zusammen mit dem European Environmental Bureau (EEB) am 15. November eine Podiumsdiskussion mit dem Titel „A Positive Post-Growth Scenario For Europe – The X Ways To Make A Post-Growth Society Work“. 

Ein Warnruf von 20.000 WissenschaftlerInnen an die Menschheit lautet, dass die Biosphäre der Erde kurz vor dem Zusammenbruch steht. In vier Jahrzehnten hat sich der Ressourcenverbrauch verdreifacht. Zudem geht in Europa BIP-Wachstum mit steigender Armut einher. Die 20.000 WissenschaftlerInnen fordern daher Divestments, die Beendigung der Subventionierung fossiler Brennstoffe und den Abbau von Vermögensunterschieden. NEIN zu sagen reicht nicht aus – wir brauchen ein positives Postwachstumsszenario, um dem wachsenden Unmut gegen zunehmende Ungleichheiten und Umweltschäden, die die Lebensqualität beeinträchtigen, zu begegnen.

Dazu diskutieren:

Kate Raworth, Senior Visiting Research Associate at Oxford University’s Environmental Change Institute; Senior Associate at the Cambridge Institute for Sustainability Leadership
Patrick ten Brink, EU Policy Director, European Environmental Bureau (EEB)
Toni Ribas Bravo, Ecology Group Coordinator, Barcelona en Comú
Joanna Yarrow, Head of Sustainable & Healthy Living, IKEA Group

Moderator: Peter Woodward

Die Session wird in englischer Sprache gehalten.

Austria Center Vienna, Bruno-Kreisky-Platz 1
1220 Vienna
weitere Details