Europawahl: TV-Debatte der Spitzenkandidat:innen für den Vorsitz der EU-Kommission

Die Debatte im Plenarsaal des EU-Parlaments in Brüssel wird von der Union der Europäischen Rundfunkorganisationen (UER) in Zusammenarbeit mit den europäischen politischen Parteien und dem Europäischen Parlament organisiert. Die UER hat die Spitzenkandidat:innen für den Vorsitz der EU-Kommission bekannt gegeben, die ihre Teilnahme an der Debatte am 23. Mai bestätigt haben: Walter Baier (Österreich), Europäische Linke; Sandro Gozi (Italien), Renew Europe Now; Ursula von der Leyen (Deutschland), Europäische Volkspartei (EVP); Terry Reintke (Deutschland), Europäische Grüne und Nicolas Schmit (Luxemburg), Sozialdemokratische Partei Europas (SPE)

Die Kandidat:innen werden auf Englisch sprechen. Verdolmetschung ist in 24 Sprachen vorgesehen. Die Debatte wird von Martin Řezníček (Tschechisches Fernsehen) und Annelies Beck (VRT, Belgien) moderiert. Die fünf Kandidat:innen werden über verschiedene Schlüsselthemen diskutieren. Die Fragen werden vom Publikum im Plenarsaal, von den Zuschauer:innen auf den jeweiligen Veranstaltungen der Verbindungsbüros des Parlaments in den EU-Mitgliedstaaten, über die sozialen Medien und von den beiden Moderatoren gestellt. Außerdem werden die Kandidatinnen und Kandidaten von den Moderatoren in so genannten „Spotlight"-Momenten einzeln befragt - eine Neuerung bei der Eurovisionsdebatte 2024. EU-weit werden öffentlich-rechtliche Medien in Zusammenarbeit mit den Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in den Mitgliedstaaten Veranstaltungen organisieren, bei denen die Live-Übertragung der Debatte im Mittelpunkt steht.

Am 16. Mai sind die Medienschaffenden außerdem eingeladen, an einer von der UER organisierten Auslosung im EU-Parlament in Brüssel teilzunehmen (Agora TV Studio, neben der VoxBox im 3. Stock, Spinelli-Gebäude, 16:00 Uhr). Bei der Auslosung wird die Position der Kandidat:innen auf der Bühne für die Debatte, der jeweils erste Redner zu den vorgesehenen Themenschwerpunkten und die Reihenfolge der „Spotlight"-Befragungen festgelegt. Die Themen der Debatte und die Regeln werden ebenfalls am 16. Mai von der UER bekannt gegeben.

Die Kandidat:innen werden um etwa 12:45 Uhr am Protokolleingang des EU-Parlaments eintreffen, so dass die Medien mögliche Doorstep-Erklärungen aufzeichnen können. Nach der Veranstaltung werden in der Nähe des Plenarsaals Pressetermine („Press points“) organisiert. Sowohl die Doorstep-Erklärungen als auch die „Press points“ werden live auf EbS und im Multimedia-Center übertragen.

Europawahl: TV-Debatte der Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten für den Vorsitz der EU-Kommission