GV-Mais in gemeinsamen Sortenkatalog aufgenommen, Saatgut-Entscheidung verschoben

Landwirtschaft, Gentechnik & Tierschutz

Die Entscheidung über Grenzwerte für gentechnische Verunreinigungen von Saatgut wird von der neuen Kommission getroffen werden. Die derzeit (noch) amtierende Kommission konnte sich am 8.9.2004 nicht wie vorgesehen auf einen Grenzwert von 0,3 % einigen.
"Erfolgreich" war die "alte" Kommission am 8.9.2004 dagegen bei der Aufnahme der gentechnisch veränderten Mais-Linie MON 810 in den gemeinsamen EU-Sortenkatalog. Damit können die 17 Sorten dieser Linie überall in der EU angebaut werden, in Österreich gilt allerdings noch ein Importverbot.

Pressemeldung Kommission
Pressemeldung FoE (engl.)
Pressemeldung Greenpeace (engl.)
Fragen und Antworten zu GVOs(pdf 567kb)
Amtsblattveröffentlichung zur Änderung des Sortenkatalogs