Ratspräsidentschaft aktuell: Das Umweltprogramm Österreichs

5. Juli 18

Im Rahmen seiner Ratspräsidentschaft will Österreich vor allem Einigungen in zwei Bereichen schaffen: Einerseits sollen neue CO2-Emissionsstandards für PKWs gesetzt werden, außerdem wartet eine Reform des Elektrizitätsmarktes.

Ein wichtiger Termin wird dabei der Rat der UmweltministerInnen am 9. Oktober sein, wo neue CO2-Emissionsstandards für PKWs und Kleinlaster besprochen werden. Nach einer öffentlichen Beratung sollen sich die MinisterInnen dort auf ein allgemeines Vorgehen einigen.

Außerdem sollen sich die UmweltministerInnen im Vorfeld der Klimakonferenz COP24 in Katowice auf gemeinsame Positionen einigen.

Ein weiterer Höhepunkt könnte der Energierat am 19. Dezember werden. Im Rahmen einer öffentlichen Beratung könnte dort ein Übereinkommen über neue Regeln für den europäischen Elektrizitätsbinnenmarkt erreicht werden.


Nachdem Österreich am 1. Juli offiziell den Vorsitz im Rat der Europäischen Union übernommen hat, leitet es nun alle Treffen auf Ministerebene bis es am 1. Jänner 2019 Rumänien abgelöst wird.


Termine der kommenden Woche (umweltrelevante Auswahl)

09.07.2018 - 10.07.2018, Wien: Europäische Störkonferenz

09.07.2018 - 10.07.2018, Wien: Vorbereitungs-Workshop zur Informellen Tagung der Umwelt- und Verkehrsministerinnen und -minister

10.07.2018 - 11.07.2018, Wien: Treffen des Pan-Europäischen Programms zu Verkehr, Gesundheit und Umwelt (THE PEP) „Extended Bureau“

11.07.2018 14:00 - 13.07.2018, Niederösterreich: Informeller EU-Workshop zum Thema Klimawandel

 

Website des österreichischen Vorsitzes im Rat der Europäischen Union

Programm des österreichischen Ratsvorsitzes

Euractiv: Austria unveils energy, environment work plan at EU helm