Webinarreihe "Grünes Geld für grüne Investitionen"

Das Österreichische Umweltzeichen für nachhaltige Finanzprodukte gilt seit 2004 als Standard für nachhaltige Finanzprodukte in Österreich. Das Umweltzeichen bietet Orientierung für (nachhaltige) Investor:innen. Mittlerweile sind bereits mehr als 360 Finanzprodukte mit dem Umweltzeichen zertifiziert. Turnusbedingt wurde die Richtlinie im Vorjahr unter Beteiligung zahlreicher Stakeholder überarbeitet. Beispielsweise wurden die Ausschlusskriterien des Umweltzeichens ausgeweitet bzw. nachgeschärft. Zudem wurde eine neue Produktgruppe in die Richtlinie aufgenommen: Seit 1. Jänner 2024 können auch Green Loans – Grüne Kredite mit dem Umweltzeichen ausgezeichnet werden.
 
Ein Grüner Kredit ist eine Finanzierungsform, die es Kreditnehmern ermöglicht, die Erlöse ausschließlich zur Finanzierung von „grünen“ Projekten zu verwenden. Grüne Kredite stellen somit ein wichtiges Finanzierungsinstrument dar, wenn es darum geht, ausreichend Kapital für nachhaltige Aktivitäten und Projekte mobilisieren zu können. Auf Banken und Kreditinstitute kommen große Herausforderungen zu, denn sie nehmen eine Schlüsselrolle in der Transformation der Wirtschaft ein.
 
In der Vergangenheit orientierten sich Green Loans oftmals an den sogenannten Green Loan Principles der International Capital Market Association (ICMA). Darin ist festgelegt, dass sämtliche Erlöse ausschließlich für grüne Aktivitäten verwendet werden sollten. Nun bietet auch die Umweltzeichenrichtlinie UZ49 Kriterien für die grüne Kreditfinanzierung – wie schon seit 2020 für grüne Anleihen und nachhaltige Girokonten.
 
Diese Neuerungen werden nun zum Anlass genommen, um das nächste Umweltzeichen-Webinar der überarbeiteten Richtlinie und der neuen Produktgruppe „Green Loans“ zu widmen.

online via Zoom